Gehälter von A bis Z > Geschäftsbereichsleiter

Gehalt Geschäftsbereichleiter

 

Karriere im Großkonzern

Die idealtypischen Werdegänge für High Potentials führen in Großkonzernen meist vom Trainee zum Fachexperten über Team-/Gruppenleiterpositionen bis hin zum Abteilungsleiter - für wenige auch bis zum Hauptabteilungsleiter bzw. Bereichleiter.

Hauptabteilungsleiter / Geschäftsbereichsleiter

Manager auf dieser Ebene gehören typischerweise einem konzernweiten, oberen Führungskreis an. Die Personalverantwortung reicht dabei – je nach Qualifikation des Personals – von rund 20 bis zu mehreren hundert Mitarbeitern. Entsprechend hoch fallen die Gehälter in dieser Kategorie aus: Hauptabteilungsleiter bzw. Geschäftsbereichsleiter beziehen durchschnittlich rund 170.000 € - 200.000 € - inklusive einem variablen Anteil zwischen 30% - 40%.

Weitere Funktionsbeispiele für diese Gehaltsklasse sind z.B. der Leiter der Produktionseinheit eines Konzernteils, der Leiter des Personalreferats, der Leiter Marketing eines wichtigen Geschäftszweiges oder der Leiter Rechnungswesen bzw. der Rechtsabteilung eines Konzernteils.


Abteilungsleiter

Die Gehälter von Abteilungsleitern in deutschen Großkonzernen bewegen sich meist in einer Spanne zwischen 120.000 € - 150.000 €. Der variable Anteil liegt bei durchschnittlich 20% - 30%. Weitere Funktionsbeispiele für diese Gehaltsklasse sind z.B. Patentingenieure mit Zulassung bei Patentämtern und Verantwortung für Bereichsbetreuung, Personalleiter, Senior-/Fachexperte (siehe oben), wichtige Projektleiter, Abteilungsleiter Systementwicklung, lokaler Leiter Vertrieb eines Geschäftszweiges, Betriebsärzte, Leiter Technische Dienste.


Trainee

Die meisten Traineeprogramme deutscher Großunternehmen richten sich an Ingenieure, Wirtschaftswissenschaftler und Naturwissenschaftler. Absolventen technischer Fächer können aufgrund des Ingenieurmangels mit den höchsten Einstiegsgehältern rechnen. Laut einer Studie von Kienbaum werden sich diese im Jahr 2009 durchschnittlich um die 46.000 € bewegen. Wirtschaftswissenschaftler, Informatiker und Naturwissenschaftler erhalten als Trainee durchschnittlich rund 42.000 € im Jahr.


Fachexperten / Spezialisten

Keine Berufsanfänger mehr, aber auch (noch) keine Führungskräfte: Fachexperten bzw. Spezialisten verdienen laut der auf Personalthemen fokussierten Unternehmensberatung Mercer zwischen 76.000 € (Qualitätsexperten) und 87.000 € (Mitarbeiter in Forschung & Entwicklung). Der übliche, darin enthaltene variable Anteil bewegt sich zwischen 15% -20%. Wer eine Expertenlaufbahn einschlägt, kann laut Mercer als Senior-Spezialist auch mit Jahresgesamtgehältern über 135.000 € rechnen.


Teamleiter / Gruppenleiter

Manager mit erster Personalverantwortung - auch wenn diese z.T. noch nicht disziplinarisch ist - können sich in deutschen Großkonzernen über recht respektable Gehälter freuen. So werden erfahrene Projekt-/Team- oder Gruppenleiter je nach Branche, Ausbildung und Erfahrung mit rund 80.000 € - 110.000 € vergütet. Der übliche variable Anteil bewegt sich dabei zwischen 10% - 20%.

Quellen: Eigene Recherchen basierend auf Gesprächen mit Personalberatern, Daten und Gehaltsanalysen von Kienbaum und Mercer, Gehaltsbänder deutscher Dax-Großkonzerne.

[Kostenlos einloggen und weiterlesen]



Aus Vereinfachungsgründen wird stets die männliche Form der Berufsbezeichnungen verwendet.

Oberes Dezil: 90% der analysierten Gehälter liegen darunter
Oberes Quartil:
75% der analysierten Gehälter liegen darunter
Median:
Dieser Wert liegt genau in der Mitte. 50% der Gehälter liegen darüber, 50% darunter
Unteres Quartil:
25% der analysierten Gehälter liegen darunter
Unteres Dezil: 10% der analysierten Gehälter liegen darunter